Natural Herbs

GESCHICHTE DES ALUMNIVEREINS

«Wo sind die Alumni der SHI Homöopathie Schule?», frage ich mich als Homöopathie -Studentin. Ein paar Sitzungen und Monate später gründete ich zusammen mit Werner Zbinden und Gabi Rohner den CoC, genannt Connection Club. Das war 2009, das Geburtsjahr des SHI Alumnivereins. Ich wollte neben Lernenden und Lehrenden mehr Menschen kennenlernen, die sich täglich mit Homöopathie befassten. «Welcher Pioniergeist steckt in diesen mutigen, wissensdurstigen Menschen, die Heilkunst nach dem Ähnlichkeitsprinzip betrieben?» Angetrieben, meine Begeisterung für Homöopathie mit anderen zu teilen und mich von Begegnungen inspirieren zu lassen war ansteckend. Die Dr. B.K. Bose Stiftung schenkte uns das Startkapital für den Aufbau des Vereins. Ein lebendiges Netzwerk entstand. Mittlerweile schauen wir auf eine belebte Zeit mit vielen spannenden Ausflügen zurück. Wir besuchten Mitglieder in ihren Praxen, liessen uns von der Arbeitsweise verschiedenster Individuen inspirieren, vergnügten uns nebenbei mit kulturellem Sightseeing und geselligem Essen. So entstanden Gespräche, die über Weiterbildungsthemen hinausgingen. Herzliche Begegnungen prägten die Treffen. Geographisch erkundeten wir verschiedenste Winkel des Homöopathienetzwerkes. Wir reisten nach Basel, zu aargauische Praxen, bis nach Chur und Murten, Stuttgart und Heilbronn. Ein weiteres Highlight war Paris, der Besuch von Hahnemanns Grab und Stationen seines letzten Lebensabschnittes. Die persönlichen Begegnungen mit Gleichgesinnten setzte Kräfte frei. Immer wieder von neuem stärkte mich die Gemeinschaft der Ähnlichgesinnten. Wir alle teilen die Hingabe zur Homöopathie und sind ermächtigt, Einblick in den grossen Ozean des Heilpotentials dieser unermesslichen Heilkunst zu haben. 

Die Zeit der Homöopathie ist reif. Mit vereinten Kräften dank des Almumninetzwerks geht vieles leichter. Ganz nach dem Motto: Gemeinsam statt einsam! 


Sibylle Sigrist, April 2021

Gründungsmitglied des Alumnivereins CoC der SHI Homöopathie Schule